Träum´was Schönes

Traumfänger_Beitragsbild

 

…Im Leben gibt es oft Situationen, die man nicht richtig begreifen kann…ja, im Leben gibt es nicht immer die Sonnenseiten sondern auch die Schattenseiten und so sehr man es auch zu drehen und wenden versucht; es wird immer mal gute aber auch weniger gute Tage geben. Was wir dabei akzeptieren und lernen müssen, ist es zu Verstehen und Anzunehmen.
Es sind eben Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens machen müssen.

Oft beschäftigen uns aber gewisse Situationen so intensiv, daß sie uns sogar den Schlaf in der Nacht rauben und besonders Kinder finden dann keine Ruhe und bekommen sogar noch Angst.
Jede Mama kennt diese Abende wo ihr Kind weinend ins Bett der Eltern kuschelt mit den Worten: „Ich hatte einen schlechten Traum…“
Auch bei uns gibt es immer wieder solche Momente…

Also habe ich mich mit dem Thema „Traumfänger“ auseinandergesetzt. Man sagt ja, daß die guten Träume vom Geflecht gefangen werden und durch das Loch zum Menschen durchdringen, während die bösen Träume wegfliegen und bei Sonnenaufgang verschwinden.
Diesen Gedanken fand ich wunderschön.
Also nahm ich ein Garnknäuel und einen Hulahupreifen, den ich mal vor langer Zeit gekauft hatte und machte mich gleich an die Arbeit, selbst einen zu basteln. Die richtige Knüpftechnik fand ich im Internet; da gibt es einige gute Youtube Videos dazu…

Traumfänger_1

Traumfänger_Collage_2
Immer wieder knüpfte ich ein paar Federn und Holzperlen in das langsam entstandene Netz mit ein. Sie sollen die schlechten Träume und Gedanken in der Nacht beschäftigen damit sie nicht auf den Schlafenden übergehen können; der Legende nach symbolisieren sie auch Ruhe und Verwurzelung.

Traumfänger_Collage_3
Und genau diese Ruhe und Verwurzelung spürte ich auch als ich mit unserem eigenen Traumfänger fertig war.

Traumfänger_4

Traumfänger_Collage_5
Nun darf er seine Arbeit im Kinderzimmer verrichten und für viele wunderschöne Träume sorgen.

Traumfänger_7

Alles Liebe
wünscht Euch

∴♥∴

Eure Heidi

Schreibe einen Kommentar